Home
Guitars & Basses
Guitar & Bass Accessories
Amps & Cabs
Amp & Cab Accessories
Effects & Boards
Booster, Buffer & Preamp
Compressor, EQ & Volume
Overdrive & Distortion
Fuzz
Wah-Wah
Modulation & Tremolo
Delay & Reverb
Vintage Tape Echo Machines
Multi-Effects
19" Rack Effects
Tuner
Patch Cables & Power Supplies
Switchers & Controllers
Pedalboards, Bags & Cases
Tone Services
Friends & Customers
About, Adress, Hours
Imprint/Impressum

Overdrive & Distortion

Overdrive & Distortion - New

  • Fulltone Secret Freq € 189
    Michael Fullers letzte Overdrive-Kreation. Die Besonderheit bildet hier, dass neben den üblichen Reglern Volume, Distortion und Highs noch ein mit Freq. bezeichneter Trimmer vorhanden ist. Damit lassen sich die Mitten bis zu 20 dB in einem "geheimen" Frequenzbereich anheben, im Prinzip so, als ob man das mit einem feststehenden Wah machen würde. Mit herunter geregeltem Freq. Poti hat man ein sehr gut klingendes low bis medium Gain Overdrive. Beim Aufdrehen kommt dann schrittweise mehr Verzerrung und Durchsatzkraft hinzu, womit insbesondere klassische 1070er Jahre Rocksounds authentisch möglich werden. Funktioniert besonders gut mit Humbuckers und läuft auf 9 VDC bis 18 VDC (klingt sehr unterschiedlich), True By-Pass
  • Fulltone PlimSoul € 179
    Blau/Silber, klasse Overdrive mit reichlich Gain-Reserven, kombiniert Soft Clipping (also weiche symmetrische Verzerrung mit Tendez zum Komprimieren wie bspw. bei Tube Screamers) mit über einen Trimmer zumischbares Hard Clipping (grobkörnigere, agressivere Chrakteristik, u.a. beim OCD), Hi-Cut Regler zum Reduzieren der Höhen, sehr vielseitig, funktioniert super mit Single Coil Bridge Pickups als auch mit Humbuckers, warme und kräftige, aber durchsetzungsfähige, Sustain-starke und obertonreiche Leadsounds möglich, sehr anschlagsdynamisch, True By-Pass, 9VDC, aktuell u.a. von David Grissom, Peter Frampton, Michael Landau und Scott Henderson benutzt
  • Greer Amps Lightspeed Organic Overdrive  € 249
    Blau, sehr Amp-ähnliches und besonders anschlagsdynamisches Overdrive, das von glasigem low-gain Crunch bis Medium-Gain "aufgerissenem Fender-Amp" sehr viel kann, u.a. benutzt von Peter Stroud (Sheryl Crow), 9VDC/10mA (Barrel). Aufschlußreiche Demo-Videos hier, hier und hier.
  • Greer Amps Little Sampson Distortion  € 249
    Weiß, fetter Overdrive bis Medium-Distortion, old-School britische Charakteristik, offene, aber warme Höhen, tighter Bass, keinerlei Mitten-Matsch, fett, anschlagsdynamisch, rockig - funktioniert mit Singlecoils ebenso großartig wie mit Humbuckers, Demos hier und hier
  • Hermida Zendrive  € 269
    Schwarz/Goldgelb, insbesondere für fett-singende Overdrive-Sounds bekannt, Regler: Volume, Gain, Tone, Voice, True By-Pass, 9VDC Blockbatterie oder Anschluß eines Netzteils per Standard-Barrel, ermöglicht insbesondere über das Voice-Poti, die in den Mitten fette und warme Charakteristik eines Dumble Overdrive Special Amps anzudeuten, bietet darüber hinaus noch eine breite Palette an amerikanisch gevoiceten schlankeren Overdrive-Sounds, gespielt von Robben Ford und Larry Carlton mit gemieteten Fender Combos, auch von Sonny Landreth, Gray Clark jr., John Mayer, Brad Paisley und reihenweise anderer Stars
  • Himmelstrutz Fetto C-Luxe  € 315
    Cremefarben, fantastisches 'hartes' Overdrive bis Distortion Pedal mit deutlich britischer Note, handgefertigt in Schweden, Regler: Drive (Verzerrung), Tone (Höhen), Volume (Ausgangslautstärke), Core (interner Spannungsregler, der den Charakter deutlich beeinflusst), Kippschalter: Mid + Pres. (sehr wirksam!), True By-pass Schalter, Weiterführung des nur 100-mal gebauten Fetto Deluxe, tighte, druckvolle Bässe, immer definiert und transparent, schnelle Ansprache, lässt sogar eine Strat auf dem Bridge Pickup so richtig losfetzen, also die ideale Rock bis Hard Rock Maschine sogar vor cleanen Amps (ja, auch vor Fenders)
  • JHS Double Barrel V4  € 349
    Elfenbeinfarben, großartiges doppeltes Overdrive Pedal in der deutlich verbesserten neuesten Version 4: rechts Moonshine V2 (fetter Overdrive, massiv getweakter und vielseitigerer TS mit mehr Gain, cleanes Signal kann zum Overdrive zugemischt werden für bessere Definition und Größe), links Morning Glory V4 (transparenter & offener Crunch, getweakter Bluesbreaker/KoT, High-Gain Schalter außen/kann sogar über zusätzlichen Fußschalter bedient werden), Reihenfolge über Kippschalter wählbar, Morning Glory -> Moonshine für erhöhten Drive bei geringem Lautstärkeanstieg, Moonshine -> Morning Glory für leicht erhöhten und glasigeren Overdrive mit Boost, unschlagbare Raum-Effizienz und eines der besten Double Drives auf dem Markt.
    Versions-Historie gem. Hersteller: V1: no toggle switches, just 6 knobs), V2: order toggle switch + morning glory bright cut switch added, V3: 808 gain toggle added, aktuelle Version 4:  beide Seiten in überarbeiteten Versionen (Moonshine V2, Morning Glory V4) Video
  • Keeley Luna Drive 2  € 229
    Schwarz Metallic, amerikanisch gevoicetes Overdrive mit einer Kombination von OP- mit J-FET-Clipping und ordentlichen Gain-Reserven, warme Tweed-style Crunch- bis fett-singende Lead-Sounds, Regler: Drive, Bass, Treble, Master, Schalter: Hi/Lo Gain, True By-Pass, 9 VDC Barrel
  • Keeley Red Dirt Overdrive  € 238
    Rot metallic, amerikanisch gevoicetes Medium-Gain Overdrive, Weiterentwicklung der Modified Plus und Baked TS-Mods mit J-FET Eingangsstufe für einen warmen, röhrenähnlichen Charakter, liefert sogar mit Single-Coils singende Solo-Sounds mit guten Obertönen ab, Regler: Drive, Tone, level, Schalter: Lo/Hi Gain, True By-Pass, 9VDC Barrel, hier gibt es ein gutes Demo, John Petrucci hat übrigens zwei davon auf seinem Board
  • Keeley Red Dirt Mini Overdrive  € 119
    Rot metallic, schmaler dimensionierte Version des Keeley Klassikers Red Dirt, wobei statt dem externen Lo/Hi Minischalter intern ein doppelter DIP-Schalter insgesamt 4 Sounds wählen lässt: Amp (kaum Zerre), Crunch, Overdrive, Distortion, True By-Pass, 9VDC Barrel/7.5 mA, gefällt mir im Crunch-Modus mit Gain auf 10:00 ausnehmend gut
  • Klon KTR  € 395
    Rot, Clean Boost bis Medium Gain Overdrive der Spitzenklasse, True-Bypass oder exzellent klingender Buffered Bypass wählbar, Volume Tone, Gain, Nachfolger des legendären Klon Centaur, einem der teuersten  Effektpedale auf dem Sammlermarkt, benötigt 9 VDC (Standard-Barrel); sehr begrenzte Verfügbarkeit
  • Lovepedal White Eternity Ltd. Ed. € 169
    Weiß, flexibles amerikanisch gevoictes Overdrive, mit dem man von leichtem Crunch bis singendem Overdrive viele Schattierungen erzeugen kann, Regler: Level (Ausgangslautstärke mit Boost-Potenzial), Glass (Höhenbeschneidung bis -anhebung), Drive (verzerrungsgrad), True By-Pass, 9VDC Barrel, wird von Profis unterschiedlicher Stilistiken wie Andy Summers und Audley Freed (u.a. Sheryl Crow Band, Nashville Studio Gitarrist) eingesetzt
  • Lovepedal OD Eleven  € 199
    Metall/Silbergrau, transparentes amerikanisches Overdrive, das insbesondere zwischen Clean Boost und Crunch glänzt und wohl am Timmy von Paul C angelehnt ist, Regler: Level (Ausgangslautstärke, Unity Gain bei ca. 10:00/11:00, darüber Boost), Drive (Verzerrungsgrad), Bass (Tiefen), Treble (Präsenzen, in Wechselwirkung mit dem Bass-Regler), 9-18VDC Barrel
  • Lovepedal Vintage Modern  € 285
    Gold Metallic, Kombination aus modifizierten Varianten des Boosters COT 50 (= Vintage, hier mit Volume zusätzlich zum Drive) und dem moderner gevoiceten Purple Plexi (= Modern, Drive, Tone, Volume), tolles und vielseitiges Pedal für Britische Sounds, mit dem man von leichtem Crunch bis vollem M-style Brett alles auf Top-Niveau realisieren kann, True By-pass, 9VDC Barrel
  • Mad Professor Simble Overdrive  € 189
    Braun (Holzimitats-Lackierung), Overdrive für D-style Sounds speziell in Kombination mit Fender Reverb Amps, Regler:Sensitivity (Eingangsimpedanz; beeinflusst Verzerrung und Kompression), Accent (Höhencharakteristik inkl. Pick-Attack), Contour (obere Mitten), Level (Ausgangslautstärke), sehr gut auf unterschiedliche Gitarren und Signalstärken abstimmbar, ermöglicht warme, dynamische, obertonreiche und singende Overdrivesounds im unteren Medium-Gain Bereich, gute Demo-Videos hier
  • Mad Professor Sweet Honey Overdrive Factory Made  € 189
    Orange-Metallic, medium-gain, warm, reiche Obertöne, sehr dynamisch, reagiert super auf Veränderungen im Anschlag und am Volume-Poti, funktioniert bestens mit Single Coils wie auch Bridge-Humbuckers, True By-Pass, 9VDC Barrel
  • Mad Professor Little Green Wonder Hand Made, € 245
    Dunkelgrün, fantastisches medium-gain Overdrive insbesondere mit Humbuckers und P90s, das nichts mit einem Tube Screamer zu tun hat, also: keine Mittennase, kein Bass-Cut, viel Headroom, Transparenz, sehr schöne Obertöne, ideal vor leicht anzerrenden vintage Amps, ist aber auch für Single Coils und vor cleanen Verstärkern toll, True By-Pass, 9 VDC
  • Rockett Pedals Animal OD  € 186
    Schwarz, tolles, deutlich in Richtung des Charakters eines Plexi JMP 50W Lead gevoictes Medium-Gain Overdrive, also mit tighten Bässen, durchsetzungsfähigen Mitten und präsenten Höhen, liefert tolle vintage-style Crunch Plexi Tones von Riff-Crunch bis Classic Lead Sounds, Regler: Volume/Gain/Treble/Bass, Snarl-Minischalter (PLexi/Hot-Rodded mit mehr Gain und Präsenzen), True By-pass, 9VDC Barrel, u.a. gespielt von Kenny Greenberg, hier sieht man, wie Lance Keltner damit einen klasse fetten Sound mit Humbuckers zaubert und Pete Thorn erzeugt hier damit modern-rockige Klänge
  • Rockett Archer  € 229
    Silbern, Clone des heutzutage extrem teuren Klon Centaur in Form eines relativ kleinen Pedals, klingt etwas schlanker und leicht heller als ein Klon, was durchaus positiv sein kann, interessant als Booster mit leichtem Crunch, aber noch besser für fett-singende , dabei aber nicht muffelige Overdrive Sounds, hier demonstriert von Pete Thorn
  • Rockett Blue Note Tour  € 234
    vielseitiges transparentes Low- bis Medium-Gain Overdrive mit warmer 'kalifornischer Note', Regler: Gain (Verzerrung)/Volume (Ausgangslautstärke)/Tone (reduziert Höhen)/ Fat (verschlankt die unteren Bässe, ideal für Humbucker), True By-Pass, 9VDC Barrel, u.a. gespielt von Kenny Greenberg
  • Rockett Pedals Tim Pierce OD  € 269
    Beige, Signature Overdrive & Boost (= Power Amp) des Studio-Cracks (L.A. + Nashville) und früheren GIT-Lehrers Tim Pierce, gevoiced nach dessen favorisiertem Naylor SD60 Top, von dessen Hersteller Joe Naylor das Pedal auch abgefeiert wird, Overdrive-Regler: Tone (Höhen), Bass, Drive (Verzerrung), Level Ausgangslautstärke), Power Amp (ein Regler) ist separat einsetzbar oder in Kombination mit dem Overdrive und simuliert die Endstufenverzerrung eines Verstärkers mit 2 x 5881, 9 VDC Barrel, sehr musikalisches wie variantenreiches Overdrive (von leichtem Crunch bis zu fett-singenden, aber nie verschnupften, Lead-Sounds), hier findet man ein Demo von Tim Pierce und hier ein weiteres
  • Strymon Deco  € 339
    Tape Saturation & Doubletracker; ermöglicht Sounds im Stil der 1950er Jahre, aber auch klasse Blues (Tweed-style) und classic Rock (Woman Tone) Varianten ; Tape Saturation: On/Off, Saturation (warme Zerre & Kompression), Volume (Boost); Doubletracker: On/Off, LAG Time (Delay-Zeit von sehr kurz über Slap-Back zu Solo-Delays), Wobble (moderater Flanger), Blend-Regler plus Type (Sum = fetter/Invert = hohler/Bounce = 3-4 Delay-Wiederholungen); Simuliert die Klangcharakteristik und Nebeneffekte früher Aufnahmen mit Bandmaschinen, also analoge Wärme, leichtes Anzerren und Komprimieren und/oder Verzögerung (Doubling/Slapback-Echo) und Modulation (in Richtung gemäßigter Chorus/Flanger), weitere Details und Demos auf der Herstellerwebsite
  • Supro Drive  € 239
    Blau Metallic, rein analoges innovatives Pedal, das einen echten Ausgangstransformator in einer Class A Endstufe beinhaltet und so die magnetische Sättigung eines übersteuernden Amps nachvollzieht, was sich in besonderer Dynamik und natürlicher Kompression bemerkbar macht, warm und fett klingendes Overdrive mit dem Charakter eines aufgerissenen Vintage Supro Amps, Regler: Volume /Gain /Tone, Wahlschalter Transformer Bold/Rich (ändert die Eingangs-Impedanz), eine TRS-Buchse ermöglicht den Anschluß eines (nicht mitgelieferten) Expression-Pedals zur Steuerung von Gain, Buchsen an der Stirnseite, 12 x 6,5 x 6,5 cm, Block-Batterie oder 9VDC Barrel/20m, überaus interessant für Americana und Classic Rock Sounds, speziell auch zum Slide Spielen
  • Wampler Clarksdale Overdrive € 249
    Light Blue Metallic, benannt nach Clarksdale, Mississippi, dem angeblichen Geburtsort des Blues  laut Brian Wampler ein stark weiter entwickelter Tube Screamer, Mini-Schalter Lift/Smooth (Clipping Charakteristik) zusammen mit aktiven aktive Mitten- und Bass-Reglern plus klassischem passiven Höhen-Regler lassen den Sound sehr differenziert Fine-Tunen, keine Sorge wegen nasaler Mitten oder fizzeliger Höhen!, True Bypass, 9VDC/17mA Barrel
  • Wampler Euphoria Overdrive (ehemals Ecstasy) € 239
    Grün-Metallic, warmes, dynamisches und sensibel auf den Lautstärkeregler ansprechendes Overdrive, bietet neben tollen amerikanischen Boost/Crunch/Medium-Gain Sounds auch eine "Dumble Charakteristik" (so vom Hersteller genannt), also einen kräftigen, aber nicht matschigen Lead-Sound mit sehr schönem Obertonspektrum und auf Wunsch reichlich Bass, bringt auch eine vintage Tele oder Strat vor einem cleanen Amp zum Singen, Regler: Volume/Gain/Bass/Treble, sehr effektiver Voicing-Minischalter: Smooth/Open/Crunch, True-Bypass, 9VDC Barrel
  • Wampler Pinnacle Standard € 215
    Rot-Metallic, laute Eddie Van Halens langjährigem Tech Zeke Clark DAS Pedal für den VH-1 Brown Sound, aus meiner Sicht aber ein extrem vielseitiger Zerrer für Britische  Lead-Tones, aufgrund der vielseitigen Einstellmöglichkeiten gehen klassische Rock-Sounds geanuso toll wie die für härtere Gangarten typischen aggressiven  "scooped Mids" Sounds, Regler: Volume/Gain/Tone (Präsenzen)/Contour (Mittencharakteristik), Minischalter: Vintage/Modern (Bright), Boost (für noch mehr Druck und Gain), eine Kreutzung von Overdrive und Distortion, True-Bypass, 9VDC Barrel
  • Wampler Pinnacle Deluxe Distortion  € 279
    Rot-Metallic, weitestgehend identisch mit dem Pinnacle, aber mit Fußschalter für die Boost-Funktion (deshalb im etwas breiteren Gehäuse) und so im Live-Einsatz noch vielseitiger, internes Trimm-Poti, mittels dessen die Ausgangslautstärke noch etwas höher gefahren werden kann (sozusagen auf 11)
  • Wampler Plexi Drive  € 229
    Weiß, eines der Lieblingspedale von Brian Wampler mit der Crunch & Overdrive-Chrakteristik der britischen Vintage-Klassiker (Brian hatte als Vorlage einen alten JTM45 eines Bandkollegen, dessen Tone er über sein eigenes Gear erreichen wollte), Regler: Volume/Gain/Tone, Bass-Minischalter für den typischen 4 x 12" Tiefendruck, ideal, um amerikanischen Combos authentische britische Rock-Sounds von AC/DC bis Hendrix zu entlocken, True By-pass, 9 VDC Barrel
  • Wampler Plexi Drive Deluxe  € 289
    Weiß mit Union Jack Grafik, und das sagt schon alles: in der Deluxe Version bekommt man ein Britisch gevoicedtes Overdrive, dessen Spektrum von leichtem Crunch mit hin zu gainigen Lead-Sounds reicht, Regler: Volume/Level (Ausgangslautstärke/Master), (Post) Gain, Boost (Pre Gain), aktive Klangregelung mit Bass/Mid/Treble plus Mini-Schaltern für Bass-Boost und Bright Boost, Bypass-Schalter und Boost/Pre Gain Schalter, wobei die Hauptanwendungs ein dürfte, mit allem außer dem Boost/Pre-Gain Regler einen Basis-Rocksound einzustellen und dann mit letzterem einen noch gainigeren Lead-Sound abzustimmen; man bekommt so selbst mit kleinen Combos einen klassischen bis modernen Marshall-Sound, der Dank der Bass-Reserven sogar den Punch einer 4x12" liefern kann, 9VDC/22mA oder 18VDC/34mA Barre, Demo-Video hier
  • Xotic AC Booster  € 209
    Gelb, sehr vielseitiger medium-gain Overdrive mit Klangregelung, transparenter und natürlicher Zerrsound, funktioniert mit allen Amps hervorragend, z.B. von dem Fusion-Virtuosen Allen Hinds benutzt, True By-Pass, 9VDC Barrel
  • Xotic BB preamp  € 209
    Rot, warm und fett klingender, leicht Britisch akzentuiertes Medium-Gain Overdrive mit Treble- und Bass-Klangregelung, funktioniert mit allen Amps hervorragend,u.a. von Chris Duarte, Brent Mason und Allen Hinds verwendet, True By-Pass, 9VDC Barrel
  • Xotic RC Boost/Overdrive V2  € 219
    Silber-Metallic, Clean Boost (bis zu +20dB) mit Bass und Treble Klangregelung (je +/- 15dB), 2 per True-Bypass Fußschaltern wählbare Gain-Levels (Gain 2 per Trimmer einstellbar), 9-18 VDC Barrel (je höher, desto mehr Headroom), transparent, verändert den Klangcharakter dadurch positiv, dass er minimal "Glasiges" hinzufügt und die Durchsetzungskraft im Mix verbessert, prima für voreingestellte Lautstärkeanhebung, zum Anblasen eines Vintage Amps, sehr gut als 'always on Buffer-Amp' bei komplexeren Effektketten mit langen Kabelwegen, entwikelt mit Scott Henderson, u.a. verwendet von Kirk Fletcher, Michael Landau, Brent Mason und die Liste ist endlos Listenpunkt 32
  • Xotic SL Drive  € 179
    Schwarz, Overdrive mit dem Voicing eines Marshall Super Lead oder Super Bass (intern per DIP Schalter wählbar) in der kleinen Größe des EP Boosters, Regler: Drive + Tone + Volume, klasse für offene leicht angezerrte Sounds à la Hendrix bis hin zu ACDC-Style Crunch mit etwas stärkeren britischen Mitten, True By-Pass, 9VDC Blockbatterie/Barrel (nur 5mA Verbrauch), kann für maximalen Headroom mit bis zu 18VDC betrieben werden, ideal für kleine Boards

Overdrive & Distortion - Pre-Owned & Vintage

  • 1981 MXR Distortion +  € 170 *
    Senffarben, 1. Generation mit Block Logo, Regler: Distortion & Output, LED, 9VDC Blockbatterie oder per seitl. Mini-Klinkenbuchse mit 9VDC Stromversorgung betreibbar, orig. Karton, ist eher ein Overdrive, klingt am besten in einen leicht anzerrenden Amp und mit Humbuckers oder P90ies, u.a. benutzt von Randy Rhoades (Ozzy Osbourne), Dave Murray (Iron Maiden), Bob Mould (Hüsker Dü)Thom Yorke (Radiohead), Jerry Garcia bei Grateful Dead
  • late 1980ies/early 1990ies TC Electronic Booster + Line-Driver & Distortion 
    1 x exc im oprig. Karton € € 300*
    1 x exc+  € 270*
    Schwarz, gesuchter Klassiker in Studio-Qualität, wählbar zwischen super-transparentem Booster und Distortion Modus, bei beiden regelbar: Volume, Bass (absenken plus anheben), Treble (absenken plus anheben), im Distortion-Betrieb lässt sich noch die britisch-rechteckige Verzerrung bis zu einem mittleren Grad steuern, Noise Supressor (Threshold per Trim Poti), Balanced Out über seitliche XLR-Buchse (als Direct Out nutzbar, z.B. mit Elektro-Akustiks oder Bass), sehr gut klingender buffered By-pass, Buchse zur Verbindung mit externem Schalter/Rack Controller (Mini-Klinke), funktioniert mit 8 - 18 V DC/6mA (Mini-Klinke, Spitze positiv), u.a. von Scott Ian (Anthrax), Allan Holdsworth und Wesley Plass auf unzähligen international erfolgreichen Aufnahmen benutzt, Zusatzbuchse zum externen Schalten (bspw. mit einem Switching Controller)
  • Ca. 2010 T.Rex DGTM  € 100*
    Schwarz, Overdrive der von Tim Jauernig mit dem Gitarristen Greg Koch in den USA entwickelten Gristle Serie, das klassische bis moderne britische Crunch bis Medium-Gain Sounds bietet, tighte Bässe, Mittencharakteristik und Dynamik per Minischalter veränderbar, lässt Höhen sehr gut regulieren (reichlich Spielraum für durchetzungsfreudige Präsenzen), funktioniert sehr gut mit einem davor geschalteten Booster, True By-Pass, 9VDC Barrel, neuwertig im Originalkarton
  • 2000s VoodoLab Sparkle Drive  € 100 *
    Schwarz, TS-808 abgeleitetes Overdrive, bei dem zum Overdrive-Signal der cleane Sound zugemischt werden kann, was sehr klare und transparente Crunch-Sounds ermöglicht, Regler: Gain/Tone/Clean/Volume, 9VDC Barrel, exc
  • 2000s MXR Distortion + Reissue, exc+++  € 50 *
    Gelb, Block Logo, Neuaflage des Klassikers (siehe oben), seitliche Barrel-Buchse für 9VDC Stromversorgung

* Wir verkaufen Neu- und Gebrauchtware, teils auch in Kommission. Bei mit hochgestelltem Stern * gekennzeichneten Artikeln handelt es sich um Gebrauchtware, in deren Rechnungsbetrag gemäß Differenzbesteuerung (§ 25a UStG) keine Umsatzsteuer ausgewiesen wird. Sämtliche Angebote auf dieser Website verstehen sich freibleibend. Auch wenn wir uns um Aktualität bemühen, so behalten wir uns zwischenzeitlichen Verkauf oder Preisänderungen vor.